dampfer
5 Beiträge
schrieb am 25.03.23 um 12:01 Uhr
Link zu diesem Post
Hallo zusammen.
Nutze SW unter Wine (Bottles). Mit unterschiedlichsten Builds habe ich ein Problem, welches ich nicht eingegrenzt bekomme: Wenn ich Tracks schneide werden sie (groß)teils auf einige 100kB / 9bit (neun!?) Bitrate reduziert. Also ein 3,x MB 128 (oder 192 oder VBR) kbit/s File ist nach Schneiden und Speichern nur noch ~200..300kB groß und bitrate wird mit "9" angezeigt. Habe das auch im DAteisystem geprüft, ist nicht Fehlanzeige in SW, sondern wirklich die gespeicherte Datei. Tonne auf, Datei rein:-)

Wann genau das passiert (und wann nicht) bekomme ich einfach nicht eingegrenzt. Es scheint egal ob ich
- vorn, hinten, vorn+hinten was wegschniede
- die Zoom-Funktion dabei nutze oder nicht
- die Ausgangsdatei fixed rate oder vbr ist
- die Ausgangsdatei 128, 192, whatever bitrate hat
- welchen Git Built ich teste (hab über die Tage so 5-8 verschiedene probiert).
Das Problem tritt in der selben "Sitzung" innerhalb der selben Version auf. Bei manchen Tracks klappt das schneiden+speichern, und das ReCodieren dauert "3 Sekunden"; bei anderen Tracks speichert SW dann in <1 Sekunde und die Datei ist "futsch". Hört man sie sich an, ist sie meist übelst "runter-normalisiert" und natürlich total "vermatscht" - passend zu Größe und Bitrate. Aber der Song ist noch vollständig. Es wird also nicht einfach nur die ersten 200kB der eigentlich 3MB gespeichert, sondern halt echt eine "mega-reduzierte" Version des Songs. Gefühlt alles "total random".

Jemand eine Idee was ich falsch mache bzw. wo der Fehler liegt? Da insgesamt SW (die eine Version besser, die andere mit anderen Hickups schlechter) unter WINE ordentlich zu funktionieren scheint glaube ich nicht, dass da der Hase im Pfeffer liegt.

Je nach Version habe ich noch ein bis X andere Problemchen, aber die sind erstmal semi-wichtig:
- Manche Versionen frieren hart ein wenn im Schneiden-Modus der Track gespielt wird und das Ende erreicht: ist die rote Linie am rechten Fensterrand angekommen hilft nur noch "abschießen".
- Wieder andere aktualisieren die Liste der gespeicherten Tracks nicht, oder nicht immer: fertige Tracks erscheinen nicht in der Liste; der "refresh"-button bewirkt auch nichts; nur neu einlesen des Ordners hilft.
- Dann wieder aktualisiert sich die Liste nach dem Schneiden und speichern, und bei irgend einem nächsten Track dann doch wieder nicht; teils verschwindet die geschnittene Datei dann auch einfach aus der Liste; oder sie erscheint (bei Sortierung nach Dateiname, obwohl der sich nicht ändert) ganz am Ende. Alles eher "total random".

Grüße und schönes Wochenende!
HappyStreaming :)
 
alex
2530 Beiträge
schrieb am 04.04.23 um 20:24 Uhr
Link zu diesem Post
Moin,

dass das Schneiden im Bezug auf die Qualität nicht so gut funktioniert kann ich mir vorstellen. streamWriter versucht sich glaube ich an der Qualität der Eingabedatei zu orientieren um dann die Einstellungen des Encoders für den Speichervorgang zu ermitteln (erraten). Ich muss zugeben, dass ich an der Schneiden-Funktion schon länger nicht mehr dran gearbeitet habe, leider fehlt die Zeit an allen Ecken und Enden.

Zu den anderen Punkten kann ich erstmal nur sagen, dass ich da nur einen Blick drauf werfen kann, wenn die Fehler auch unter Windows auftreten. Das schreibe ich als Linux-Nutzer nicht gerne, aber es ist eben ein Windows-Programm und wie schon gesagt, Zeit ist Mangelware:-(
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
alex
2530 Beiträge
schrieb am 05.04.23 um 18:56 Uhr
Link zu diesem Post
Ein kleiner Nachtrag: Ich habe damit etwas rumgespielt und kann die Probleme unter Windows nachvollziehen. Du kannst dir sicher sein, dass ich da was gegen unternehme. Die geschnittene Datei ist nicht nur "reduzierte Qualität" sondern eher "Verletzungsgefahr für die Ohren":-)
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
alex
2530 Beiträge
schrieb am 06.04.23 um 04:27 Uhr
Link zu diesem Post
Das war ein Fehler der schon seit Jahren drin war aber erst jetzt zum tragen gekommen ist, weil streamWriter mit Free Pascal und nicht mehr mit Delphi kompiliert wird (vermute ich stark). Versuchs mal mit der neuesten Build.
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
dampfer
5 Beiträge
schrieb am 07.06.23 um 11:22 Uhr
Link zu diesem Post
Hi Alex,

sorry, lange nicht reingeschaut / sW nicht genutzt.

Gerade die letzte Version (e9a6934) vom 29.5. kurz probiert, scheint gelöst (unter Linux:-))

=-)

Besten Dank!
 
dampfer
5 Beiträge
schrieb am 07.06.23 um 11:48 Uhr
Link zu diesem Post
Nachtrag (off topic) zu Win/Linux/Zeit:
Schon mal irgendwo überlegt worden einen Port davon zu machen?
Sind die Sources auf github vollständig, ist da alles was man braucht?
Nicht, dass ich das auch nur ansatzweise könnte (letztes Delphi? = Pascal? Programm war so 1994 oder so…)… aber eigentlich finde ich deine Software so gut und wohl echt einzigartig (habe nichts gefunden, was das selbe machen würde…)… da müsste sich doch jemand finden lassen, der das mal angeht!?
 
alex
2530 Beiträge
schrieb am 28.06.23 um 22:53 Uhr
Link zu diesem Post
Moin,

schön zu hören, dass das Problem behoben ist.:-)

Einen Port für Linux könnte man angehen. Da streamWriter jetzt mit Lazarus entwickelt wird könnte man die Projektdatei dort einfach öffnen und mal sehen was passiert. Da streamWriter einige Windowsspezifische Funktionen nutzt müsste man da allerdings an einigen Stellen anpacken.

Vielleicht probiere ich das in weiter Zukunft mal. Ich befürchte, dass sich dafür sonst niemand anderes finden lassen wird - die Qualität vom streamWriter-Quelltext ist leider nicht die beste und wer entwickelt noch mit Pascal:-(

Die Quellen auf GitHub sind übrigens vollständig.
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494