alex
2470 Posts
wrote on 04.08.12 at 23:22
Link to this post
Das häng mit einem "fehlerhaftem" Aufruf von LAME/FAAC zusammen. Steht auf meiner Liste.
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
trojanobelix
77 Posts
wrote on 05.08.12 at 12:59 last edited by trojanobelix on 05.08.12 at 13:00
Link to this post
Wäre für das reine cutten nicht besser die Datei garnicht erst zu decodieren, also direkter cut auf MP3 Frame Basis?

mp3splt (Sourceforge)

http://mp3splt.sourceforge.net/mp3splt_page/about.php

kann per command line in der Art

mp3splt DATEI start_zeit stop_zeit… [AUSGABEDATEI]

verlustfrei cutten.

Kann aber noch einiges mehr:
-split mp3 and ogg files from a begin time to an end time without decoding
-recursive multiple files split
-ID3v1 & ID3v2 tags support for mp3 files (using libid3tag), vorbis comments support
-split an album with splitpoints from the freedb.org server
-split an album with local .XMCD, .CDDB or .CUE file
-audacity labels file support
-split automatically with silence detection
-trim using silence detection
-split by a fixed time length
-split in equal time tracks
-split files created with Mp3Wrap or AlbumWrap
-split concatenated mp3 files
-support for mp3 VBR (variable bit rate)
-specify output directory for split files
Der Obelix
 
alex
2470 Posts
wrote on 11.08.12 at 02:49
Link to this post
Wäre für das reine cutten nicht besser die Datei garnicht erst zu decodieren, also direkter cut auf MP3 Frame Basis?

Das war mal so und hat auch gut funktioniert - das Verfahren stößt aber an seine Grenzen, wenn das Format mal nicht MP3 ist oder man SoX verwenden möchte (Effekte anwenden). Deshalb basiert der Schnitt nun komplett auf der vorherigen Konvertierung nach Wave.
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
Radiohoerer
205 Posts
wrote on 11.08.12 at 11:24
Link to this post
Hallo Alex!

Dieses Thema hatten wir beide ja damals schon durchgekaut (Du erinnerst Dich, ich wollte mich nicht wiederholen!).

Mit der neuen Version 2.16 von mp3directcut kann dieses Programm auch AAC-Dateien verarbeiten. Dazu müssten diese Dateien aber nach der Aufnahme in ihrem Roh-Zustand bleiben, also nicht in den M4A-Container gemuxed werden. Und Effekte, wie z. B. Fades (Ein- und Ausblenden), Normalisieren und Schneiden kann man damit ja auch. Ist aber - wie damals ja schon gesagt - ein eigenständiges Programm und läßt sich nicht in Streamwriter integrieren.

Nur mal so als Tip!

LG

Radiohoerer