Acamas
8 Posts
wrote on 19.12.12 at 16:00
Link to this post
Nur mal für's Protokoll:

(Beispielsweise bei Heise wird StreamWriter ja immer noch als Win2K-kompatibel geführt.*)

Obwohl das Programm beim Erststart eine Warnung auf älteren Systemen (vor Windows XP) anzeigt, läuft es unter Windows 2000 Professional SP 4 nahezu einwandfrei - zumindest bei mir, getested mit 4.2.0.0/build:414,433,434.

Bisher entdeckte Einschränkungen sind:

1. Keine manuelle MP3-Nachbearbeitung durch die mitgelieferten Plugins: kein Beschneiden, kein Editieren von Tags, keine SoX-Effekte, kein AudioGenie (Error loading file bzw. einfach nur wirkungslos) Die automatische MP3-Nachbearbeitung durch Plugins beim Abspeichern nach der Aufnahme, z.B. Lame-Encoding, läuft aber prima - bis eben auf SoX-Effekte/AudioGenie. (AAC/FLAC/OGG-Plugins nicht aktiv getestet, laufen nur passiv mit, das aber problemlos.)
>> Umgehung: ganz einfach über externe Programme!

2. Titel aus Listen heraus abspielen erfordert zwei zusätzliche Klicks. (Uffz! Stöhn!)
>> Doppelklick auf den Titel –> Fehlermeldung –> wegklicken –> nochmal auf den Titel klicken –> läuft! (Schweiß-von-der-Stirn-abwisch!)

3. Öffnen durch Klick auf das Symbol in der Taskleiste unten rechts (Systray) geht nur, wenn das Programm zuvor im Vollbild-Modus war. (Die streamWriter_settings.ini erfordert im Abschnitt [Settings] den Eintrag: MainMaximized=1 - sonst gibt's beim Klick auf das Systray-Icon eine Fehlermeldung. Mehr aber auch nicht.)

Das ist alles.

Weitere Einschränkungen sind mir bislang nicht aufgefallen. Und ich glaube, ich habe zumindest alle wesentlichen Funktionen durchprobiert. Weitere Einschränkungen würde ich eigentlich auch nur durch die Plugins erwarten. Genau genommen sind also abgesehen von 2. und 3. vermutlich nur die Plugins nicht voll W2K-kompatibel.

__________
* Und das sollte am besten auch so bleiben, um die mittlerweile scheinbar wieder ansteigende Zahl der Win2K-Nutzer nicht gleich per Such-Filter auszuschließen.
Back to the roots! Back to Windows 2000!

Whatever you do, it'll be wrong, anyway. - Daddy is tired. Dad tired.
 
alex
2470 Posts
wrote on 20.12.12 at 23:21 last edited by alex on 20.12.12 at 23:22
Link to this post
Schön das zu hören:-)
Ich supporte das nicht mehr wirklich, werde vielleicht, wenn streamWriter auf alten Windows-Versionen abschmiert, etwas dagegen tun, aber mehr nicht.
Ich muss auch sagen, dass ich es mutig finde, dass du noch Windows 2000 benutzt;-)
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
Acamas
8 Posts
wrote on 21.12.12 at 00:44 last edited by Acamas on 21.12.12 at 00:46
Link to this post

Mutig?

Ich finde es "mutig", daß die meisten Leute heute Systeme benutzen, die sie v.a. sicherheitstechnisch praktisch nicht mehr unter Kontrolle haben - von den Anforderungen an die Hardware mal ganz zu schweigen! W2K läuft z.T. noch auf Geräten aus dem vorigen Jahrtausend, weil es schon mit zehn, zwölf aktiven Prozessen und einer Hand voll Services auskommt - und das nahezu ohne Einschränkungen (einschließlich LAN, WLAN und Internet). Man muß halt nur wissen, was man tut - und was man lieber lassen sollte.

Jedenfalls scheint es, wenn man sich z.B. im USENET mal umschaut, immer mehr Leute zu geben, die wieder zu W2K und sogar W98SE zurückgehen! Hab neulich grad gelesen, daß eine Mainboard-Firma sogar wieder ein NEUES Windows-98(!!)-kompatibles Board auf den Markt gebracht hat! Wenn sogar die Hersteller schon darauf reagieren…!

Aber keine Sorge, ich fange hier keine ideologische Debatte an.;-)

Eigentlich wollte ich nur eine Art Aktennotiz im Forum hinterlassen, falls andere mal vor der Frage stehen, ob StreamWriter eigentlich auch noch auf älteren Systemen läuft.
Back to the roots! Back to Windows 2000!

Whatever you do, it'll be wrong, anyway. - Daddy is tired. Dad tired.
 
alex
2470 Posts
wrote on 21.12.12 at 03:42
Link to this post
An sich hast du nicht ganz unrecht, besonders bei "man muss nur wissen was man tut". Das Problem ist für mich nur, dass Betriebssystem-Bibliotheken keine Patches mehr erfahren, was nicht ganz ohne Risiko ist.
Naja, aber wie du schon sagst, wir sollten uns hier auf andere Themen konzentrieren.
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494