tritonus
3 Beiträge
schrieb am 04.04.11 um 21:50 Uhr
Link zu diesem Post
Hallo Alex und Alle,
der streamwriter ist oberprima! Ich bin ganz neu hier und noch am Ausprobieren.;-)
Und schon hab ich da einen Vorschlag:
Wenn, wie bei so manchen Stationen, die Stücke direkt aufeinander folgen (oder sogar überlappen), haut das mit dem automatischen Schneiden nicht hin…
Dann nochmal neu schneiden? Geht nicht. Vor allem, wenn ein Teil vom letzten Stück abgeschnitten und in der nächsten Datei gelandet ist..!

Könnte man also nicht eine Funktion haben, mit der man eine externe Datei (hier etwa die Streamdatei selber) vom Explorer in den streamwriter ziehen kann: der übernimmt sie wie aus "Gespeicherte Tracks" zum Schneiden, d.h. macht ein solches Fenster auf und liest das auf die gleiche Weise ein…?!
(Vermutlich müsste man sich dann aber die ID-Informationen aus dem Protokollfenster oder von sonst wo her holen; aber das wäre das kleinere Problem).
 
Rudi
159 Beiträge
schrieb am 04.04.11 um 22:35 Uhr zuletzt bearbeitet von Rudi am 04.04.11 um 22:45 Uhr
Link zu diesem Post
Am besten deaktivierst du in solchen Fällen das Automatische schneiden und gibst an, daß ein gewisser Puffer am anfang und Ende eines Liedes angefügt wird, dann kannst du bequem hinterher schneiden.

Mit dem Computer erledigt man nur Arbeiten, die man ohne Computer gar nicht hätte.
 
alex
2470 Beiträge
schrieb am 04.04.11 um 22:54 Uhr
Link zu diesem Post
Hi,

weil du 'Hallo Alex und Alle' geschrieben hast, antworte ich auch noch: Versuch es, wie von Rudi vorgeschlagen.
Technisch ist es sicher möglich, eine Datei da reinzuziehen, aber dann geht die Geschichte weiter: Irgendwer zieht dann von außen eine VBR-Datei rein (nicht aus dem Radio aufgenommen) und wundert sich danach, warum die Datei völlig falsch geschnitten wurde, der nächste fragt, warum dort nicht die Titel die gespielt wurden, angezeigt werden können, und so weiter. Sprich, die Funktion wäre (für sehr lange) nur so halb funktionsfähig und das Risiko, externe MP3s zu beschädigen, ist auf jedenfall da. Und weil der Nutzen hier den Aufwand nicht rechtfertigt.. hoffe ich einfach, dass du mit der von Rudi genannten Methode glücklich wirst.


LG,

Alex
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
HostedDinner
97 Beiträge
schrieb am 05.04.11 um 20:03 Uhr zuletzt bearbeitet von HostedDinner am 05.04.11 um 20:04 Uhr
Link zu diesem Post
Ich denke auch, dass es hilft mit der Stille anfügen :)
BTW Alex warum hast du als default eig 0 Sekunden gewählt, ich denke dass ist für viele nicht sehr optimal und bis das dann einer findet…
www.fabian-neffgen.de
 
alex
2470 Beiträge
schrieb am 05.04.11 um 20:23 Uhr
Link zu diesem Post
Tjaa.. ich hatte da mal drei Sekunden stehen glaube ich. Aber dann beschwerte sich jemand, warum da bei den Tracks am Anfang/Ende was übersteht. Dann habe ich es auf 0 geändert. Ich schätze, der Mensch hat Streams einfach am Stück aufgenommen und dann angehört - dann nervt das natürlich, dass da noch was am Anfang/Ende dran ist, durch den Puffer..

Vorschlag: Ne Umfrage machen, 1-2 Wochen warten, und was dann gewonnen hat, wird übernommen:-P


LG,

Alex
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
Rudi
159 Beiträge
schrieb am 05.04.11 um 21:10 Uhr zuletzt bearbeitet von Rudi am 05.04.11 um 21:15 Uhr
Link zu diesem Post
Statt der Umfrage hätte ich vielleicht noch einen anderen Vorschlag, weiß aber nicht ob das ohne großen Aufwand machbar ist, und zwar hatte ich schon das Problem, daß ich in den Streameinstellungen was ändern wollte, jetzt hab ich aber schon sehr viele Favoriten, also muß ich jeden einzelnen Stream anklicken, und extra einstellen. Wenn man jetzt aber im Dialogfenster für die Globalen Streameinstellungen diese änderung macht, könnte man dort einen Button einbringen (ähnlich wie bei Windows für die Ordnereinstellungen), der da z.B. heißt "Für alle Streams übernehmen" dann könnte jeder seinen Puffer einmal einstellen, und das würde dann immer für neu hinzugefügte Streams als voreinstellung gelten.

Das Problem ist halt, daß die Globalen einstellungen nur einmal beim hinzufügen von Favoriten herangezogen werden, und sonst nicht mehr. Wobei ich natürlich sagen muß, daß es sehr gut ist, daß man diese Einstellungen auch für jeden Stream extra einstellen kann, andere Programme können das nicht.

Grüße Rudi
Mit dem Computer erledigt man nur Arbeiten, die man ohne Computer gar nicht hätte.
 
alex
2470 Beiträge
schrieb am 05.04.11 um 23:07 Uhr zuletzt bearbeitet von alex am 05.04.11 um 23:09 Uhr
Link zu diesem Post
Hi,

das müsste eigentlich schon gelöst sein. Markier einfach die Streams, für die du eine Änderung machen möchtest. Dann geh in die Stream-Einstellungen (nicht Programm-Einstellungen). Die Einstellungen, die du dann machst, werden für alle Streams übernommen. Dabei gibt es eine kleine Besonderheit: Wenn du zwei Streams auswählst, der eine davon z.B. einzelne Titel speichern soll, der andere nicht - dann wird die Box zum festlegen dieser Einstellung mit so einem dicken Knubbel angezeigt, kein Haken, und kein nicht gesetzter Haken. Bei Einstellungen, an denen der Knubbel gesetzt bleibt (wurden nicht vom Benutzer angeklickt), wenn du OK drückst zum Schließen der Einstellungen, werden keine Stream-Einstellungen geändert. Machst du z.B. aus dem Knubbel einen Haken, werden alle markierten Streams einzelne Titel speichern, aber die, wo noch der Knubbel war und nicht weggemacht wurde, behalten ihre ursprünglichen Einstellungen. Bei Textfeldern gibt es diesen Knubbel übrigens nicht - diese haben dann eine graue Hintergrundfarbe.
Ich hoffe, dass das verständlich war und vielleicht etwas dabei Hilft, deinem Anliegen entgegen zu kommen?


LG,

Alex
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
Rudi
159 Beiträge
schrieb am 05.04.11 um 23:46 Uhr
Link zu diesem Post
Huch…!!! man lernt doch nie aus, wenn das so ist, hat sich alles erledigt, und ich werde es jetzt gleich mal ausprobieren, hat sich nämlich kompliziert angehört:-D:-D
Mit dem Computer erledigt man nur Arbeiten, die man ohne Computer gar nicht hätte.
 
alex
2470 Beiträge
schrieb am 05.04.11 um 23:59 Uhr
Link zu diesem Post
Alles klar. Hoffe, es funktioniert;-)
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
tritonus
3 Beiträge
schrieb am 06.04.11 um 17:13 Uhr
Link zu diesem Post
@Alex
Vielleicht haben wir uns missverstanden: Aufnahme ist beendet, Schneiden ging schief, soll wiederholt werden… streamWriter war schon beendet, Stream-Datei ist noch da.
->? Kann ich sie mit dem Programm neu schneiden? Dann müsste sie irgendwie einlesbar sein.
(Zu möglichen Fehlbehandlungen bei einem Copy&Paste externer Dateien: Wenn die gleichen Bedingungen gelten wie im Programm selber (.MP3, KBR), kann man nur den Mist bauen, der auch bei der "normalen" Verwendung vorkommen kann.)

(Den Tipp von Rudi hab ich nicht verstanden, er trifft nicht den Fall, den ich meinte.)

Gruß, tritonus
 
alex
2470 Beiträge
schrieb am 07.04.11 um 21:42 Uhr zuletzt bearbeitet von alex am 07.04.11 um 21:44 Uhr
Link zu diesem Post
Hi,

"Kann ich sie mit dem Programm neu schneiden? Dann müsste sie irgendwie einlesbar sein."

Zur Zeit geht das nicht. Das Schneiden funktioniert ja auch nicht passend dafür: Dort markiert man Start und Ende, und es wird nur das zwischen Start und Ende gespeichert, Rest wird verworfen. Du bräuchtest so etwas, wie markieren, dann 'Speichern unter…' in eine neue Datei ohne verwerfen der Daten, die nicht zwischen Start und Ende lagen.

"(Zu möglichen Fehlbehandlungen bei einem Copy&Paste externer Dateien: Wenn die gleichen Bedingungen gelten wie im Programm selber (.MP3, KBR), kann man nur den Mist bauen, der auch bei der "normalen" Verwendung vorkommen kann.)"

Im Falle von CBR nicht, weil Streams nur CBR senden. Das behaupte ich, weil ich noch nie einen Stream mit VBR gesehen habe. Man könnte die Funktion da oben allerdings einbauen, wird aber noch dauern weil nach Version 2 erstmal Pause ist wie es aussieht.

"(Den Tipp von Rudi hab ich nicht verstanden, er trifft nicht den Fall, den ich meinte.)"

Das stimmt in einer Weise natürlich. Man muss die von Rudi genannten Optionen vor dem Start der Aufnahme setzen, was vorraussetzt, dass man vor der Aufnahme schon weiß, dass das Schneiden daneben geht, weil man den Stream eben kennt. In das Textfeld unten in Rudis Screenshot kannst du auch etwas eintragen, ohne das automatische Schneiden zu deaktivieren. Dann wird zuerst nach Stille gesucht, und wenn keine gefunden wurde, wird der von dir konfigurierte Puffer aus dem Textfeld benutzt.


LG,

Alex
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494