bastik
51 Beiträge
schrieb am 02.04.11 um 09:59 Uhr
Link zu diesem Post
Mir gefällt die Sache mit der Community. (Insgesamt gute Fortschritte in der Entwicklung)

Problematisch kann nur sein, dass man nicht mit bestimmten Stationen verbunden sein möchte.

Weil:
- immer die Musik unterbrochen wird um reinzuplappern
- die Titel fast nie ausgespielt werden
- die Titeländerung nicht rechtzeitig gesendet wird
- der Sender eine schlechte Tonqualität hat
- man die Station nicht mag
- oder sonst was

Soll heißen, dass sich der streamwriter nach wie vor zu allen Stationen verbinden kann, wenn der Nutzer dies manuell macht, Streamwriter aber bei der Wunschlistenfunktion vorher prüft ob von dieser Station aufgenommen werden soll.

Ich denke dabei an eine lokale Liste.

LG
bastik
 
alex
2470 Beiträge
schrieb am 04.04.11 um 20:59 Uhr
Link zu diesem Post
Hi,

ist erstmal auch notiert. Da wird auch noch etwas passieren. Ansatzweise gibt es sowas ja schon - z.B. werden Streams, die zu oft den Titel ändern, mit dem roten "X" im Browser markiert und beim automatischen Aufnehmen blockiert.
Den Rest gibt es noch nicht, weil ich dafür wohl ein Formular bauen muss, wo der Benutzer solche Dinge ankreuzen (Reinplappern, Keine vollen Titel, Qualität…) kann.
Diese Dinge werden auf jedenfall auch auf dem Server gespeichert werden, aber eine lokale Liste zum Blocken bestimmter Streams kann man auch noch machen, wenn serverseitig am Ende nicht reicht.


LG,

Alex
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
bastik
51 Beiträge
schrieb am 05.04.11 um 20:41 Uhr
Link zu diesem Post
Eben wegen der Probleme des "Warum ich nicht will, dass dieser Stream aufgenommen wird" und des "ist bloß meine Meinung" und "weil ich es will" hatte ich eine lokale Liste vorgeschlagen, weil diese keine anderen Nutzer beeinträchtigt und meiner Meinung nach einfacher umzusetzen.

Ich hatte beispielsweise das "Problem", dass sich streamwriter mit einem Schlagersender verbunden hat, weil der einen Song auf der Wunschliste spielte allerdings eine Schlagerversion davon.
 
Radiohoerer
205 Beiträge
schrieb am 05.04.11 um 21:23 Uhr
Link zu diesem Post
Hallo Alex, Hallo Bastik!

Was meiner Meinung nach noch FÜR eine lokale Liste spricht ist der wahrscheinlich sowieso schon sehr hohe Traffic Deines Servers, lieber Alex. Eine lokale Liste würde den Server nicht noch zusätzlich belasten.

(Anmerkung: Du wirst ja sicherlich von Deinem Provider das Traffic-Volumen in Rechnung gestellt bekommen. Und da Du ja auf den Good-Will von uns Programm-Benutzern angewiesen bist, Dir etwas zu spenden, denke ich, sollten wir den Traffic auf Deinem Server nach Möglichkeit so klein wie möglich halten.)

Liebe Grüße

Radiohoerer
LG

Radiohoerer

 
alex
2470 Beiträge
schrieb am 05.04.11 um 22:58 Uhr zuletzt bearbeitet von alex am 05.04.11 um 23:18 Uhr
Link zu diesem Post
Hi,

der Server ist da außen vor. Der überträgt alles zu jedem Client, was Titeländerungen betrifft, auf denen dann das automatische Verbinden basiert. Sonst müsste ich auf dem Server mehr/viel Aufwand treiben - der kennt nämlich die Wunschlisten der Benutzer gar nicht. Wenn der Server das alles managen würde, wäre er vielleicht langsamer, was verzögertere Benachrichtigungen an die Clients bedeuten würde, so dass das automatische Aufnehmen zu spät passiert und noch weniger volle Titel erwischt werden.
Also, man könnte das sicher performant hinbekommen, aber der Server ist in Python geschrieben, damit beschäftige ich mich noch nicht sooo lange - streamWriter ist in Pascal/Delphi geschrieben, damit arbeite bald fast die Hälfte meines Lebens, deshalb lagere ich im Endeffekt lieber die Arbeit an den Client aus.
Ausserdem hat der Server unendlichen Traffic, aber ab 100GB oder so wird von 100MBit auf 10MBit gedrosselt. Ich habe lange nicht mehr nachgeschaut, aber bis wir da angelangt sind, dauert es glaube ich noch.
Über die Kosten des Projekts habe ich noch nie geredet glaube ich.. das mache ich auch nur, wenn das verlangt wird, sonst kommt das noch wie ein verschleierter Aufruf zum Spenden rüber. Ich mache jedenfalls (noch?) genug Minus hiermit6-)


LG,

Alex
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
alex
2470 Beiträge
schrieb am 06.04.11 um 14:50 Uhr
Link zu diesem Post
Der Vollständigkeit halber: Wie es aussieht, sind 5000GB Traffic erlaubt, bevor die Drosselung einsetzt. Letzten Monat sind 103GB davon benutzt worden. Da lag ich im letzten Post wohl 'etwas' daneben..
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494