nicoc83
9 Beiträge
schrieb am 25.11.14 um 14:51 Uhr
Link zu diesem Post
Moin moin,

ich hab da nur mal eine kleine Frage. Ich selber habe es nach langen suchen und stöbern im Netz nicht so wirklich gefunden.

Gibt es eine Möglichkeit streamwriter zu sagen das er alle 3min cutten soll und die Tracks dann so benennen soll : z.B. Track 001 - Track 123
Auf dem Sender den ich aufnehmen will gibt es keine ID Tags und es sind meistens gemixte Titel, deshalb habe ich mich für eine automatisches cutten entschieden.
Wäre echt cool wenn das funktionieren würde damit ich nicht immer mit mp3DirectCut nach schneiden muss ;)

Viele Grüße
Nico
 
alex
2455 Beiträge
schrieb am 25.11.14 um 14:56 Uhr
Link zu diesem Post
Hi,

das geht so nicht direkt, aber man kann das Ziel über Umwege erreichen. Du müsstest dir einen Aufruf für das Programm Mp3splt zusammenschustern, und den kannst du bei streamWriter in der Nachbearbeitung dann anschalten. Da muss man wohl etwas fummeln, um den "perfekten" Aufruf zu bauen, aber so müsste das funktionieren…
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
nicoc83
9 Beiträge
schrieb am 25.11.14 um 18:39 Uhr
Link zu diesem Post
Moin Alex,

danke für deine schnelle Antwort.
Könntest Du mir einen kleinen Anhaltspunkt geben was Du mit Aufruf meinst. ?!
Momentan denke ich an einen erweiterten start Befehl weiß nicht so genau ob Du das meinst wenn ja gibt es irgendwo eine Auflistung was alles möglich ist ?!
Wüsste im Moment gar nicht wo ich anfangen soll.

Gruß
Nico
 
alex
2455 Beiträge
schrieb am 25.11.14 um 19:24 Uhr
Link zu diesem Post

Damit wird DATEI.mp3 in ganz viele Stücke, die jeweils 3 Minuten lang sind aufgeteilt. Wenn das gut funktioniert hat, kann sW für aufgenommene Dateien den Aufruf von mp3splt machen. Dazu musst du in sW einen Rechtsklick auf den Stream machen und "Einstellungen…" auswählen, dann links "Nachbearbeitung" auswählen, dann "Hinzufügen" klicken, im Fenster was dann kommt den unteren Punkt auswählen, im Dateiauswahl-Fenster danach "mp3splt.exe" aus D:\mp3splt auswählen. Unten bei "Parameter" schreibst du dann >-t 3.0 "%f"< rein, die ><-Zeichen nicht mit hineinschreiben, den Haken bei "Nur benutzen, wenn Datei geschnitten wurde" solltest du nicht setzen. Dann das Einstellungsfenster mit "OK" schließen, ein paar Minuten aufnehmen, Aufnahme anhalten, und im Protokoll zum Stream gucken, ob mp3splt.exe korrekt aufgerufen wurde.
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
nicoc83
9 Beiträge
schrieb am 25.11.14 um 19:37 Uhr
Link zu diesem Post
Cool … das bekomme ich definitiv hin.
Kann ich danach noch ein Script starten damit die lange MP3 Dateien nach dem Splitten gelöscht werden oder gibt es da auch noch einen anderen Weg ?!

Vielen vielen dank für deine Wertvollen Tipps :)

Gruß
Nico
 
alex
2455 Beiträge
schrieb am 25.11.14 um 19:55 Uhr
Link zu diesem Post
Wenn du mehrere Sachen machen willst, wie z.B. noch die Quelldatei löschen, würde ich das alles in eine .bat-Datei reinpacken, die als einzigen Parameter das "%f" bekommt, und den mp3splt-Aufruf dann durchführt und anschließend die Quelldatei löscht. Theoretisch geht es aber auch mit einer zweiten Nachbearbeitung - du müsstest cmd.exe (in C:\Windows\system32) als Programm der Nachbearbeitung auswählen, die Parameter müssten >/c del "%f"< lauten.

Viel Erfolg!
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
nicoc83
9 Beiträge
schrieb am 26.11.14 um 20:31 Uhr
Link zu diesem Post
Moin Alex,

vielen Dank. Ich werde das die Tage mal ausprobieren aber ich denke das sollte alles klappen ;)

Danke

Gruß
Nico
 
nicoc83
9 Beiträge
schrieb am 01.12.14 um 20:25 Uhr
Link zu diesem Post
Moin moin,

so langsam komme ich vorwärts nur das mit dem automatischen löschen funktioniert noch nicht da die cmd sich gleichzeitig mit mp3dc öffnet und dann gleich versucht die Datei zu löschen. Das geht natürlich nicht, da sie noch bearbeitet wird.
Nun wollte ich eine Batch Datei erstellen, weiß nur nicht so genau wie ich die Infos weiterleite
Ich dachte mir folgendes :

So sehen momentan meine Commandos für mp3dc aus : Z:\Radio\HouseTime.fm_%d\Ht.fm.mp3 /autocue Z:\Radio\HouseTime.fm_%d\

Das klappt auch wunderbar

Dieses packe ich jetzt in eine Batchdatei und direkt danach einen Sleepbefehlt für ca. 5min
damit ich danach mit dem "DEL" Befehlt die Hauptdatei löschen kann

würde dann so aussehen


cd \
cd mp3DirectCut
mp3DirectCut.exe Z:\Radio\HouseTime.fm_%d\Ht.fm.mp3 /autocue Z:\Radio\HouseTime.fm_%d\
sleep n 300
DEL Z:\Radio\HouseTime.fm_%d\Ht.fm.mp3

wenn ich die Batchdatei nun gespeichert habe und in sW eingefügt habe kommt dann unter Parameter der "%d" Befehl rein ?!


Danke und viele Grüße
Nico
 
alex
2455 Beiträge
schrieb am 06.12.14 um 04:05 Uhr
Link zu diesem Post
Hi!

da die cmd sich gleichzeitig mit mp3dc öffnet und dann gleich versucht die Datei zu löschen.

Das sollte eigentlich nicht so sein - jede Nachbearbeitung wartet immer, bis ihr jeweiliger Vorgänger zuende gearbeitet hat. Wenn eine Nachbearbeitung direkt mp3dc aufruft, und die nächste dann cmd, dann dürfte das kein Problem sein. Ich prüfe das mal, wenn ich dran denke, aber ich bin mir sicher, dass das funktioniert.

cd \
cd mp3DirectCut
mp3DirectCut.exe Z:\Radio\HouseTime.fm_%d\Ht.fm.mp3 /autocue Z:\Radio\HouseTime.fm_%d\
sleep n 300
DEL Z:\Radio\HouseTime.fm_%d\Ht.fm.mp3

wenn ich die Batchdatei nun gespeichert habe und in sW eingefügt habe kommt dann unter Parameter der "%d" Befehl rein ?!

Ich hasse Batch-Dateien (grauenhafter Mist!), aber ich versuche es mal ungetestet… Zuerst einmal musst du in streamWriter die Nachbearbeitung mit ihren Parametern so einstellen: >"%f" "%d"< ohne die ><-Teile. Damit bekommt die Batch-Datei zwei Argumente mitgeliefert, den Dateinamen und das Speicherdatum.
In der Batch-Datei müsste es jetzt ungefähr so aussehen:

cd \
cd mp3DirectCut
mp3DirectCut.exe "%1" /autocue Z:\Radio\HouseTime.fm_%2\
sleep n 300
DEL "%1"

In der Batch-Datei ist %1 dann der Dateiname der gespeicherten Datei und %2 wäre das Speicherdatum (die Parameter der Nachbearbeitung, die ja die Batch-Datei aufruft). Wie gesagt, Batch-Dateien sind hässlich und ich kann nichts versprechen (habe dein Script nur im Bezug auf %f und %d => %1 und %2 überarbeitet). Um etwas Zeit und Nerven zu sparen kannst du die ganzen Aufrufe natürlich auch selber an der Kommandozeile testen, bevor du vor jedem Versuch wartest, bis streamWriter ein Lied aufgenommen hat. Das "sleep" da ist natürlich auch gar nicht schön, aber das weißt du wohl selber - wie man unter Windows auf das Prozessende (von mp3DirectCut) warten kann, weiß ich so nicht.
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
nicoc83
9 Beiträge
schrieb am 07.12.14 um 19:31 Uhr
Link zu diesem Post
Hallo Alex,

vielen Dank für deine Nachricht.
ich habe es leider noch nicht ausprobieren können, da mir sW leider keine Nachbearbeitung macht nachdem der Track aufgenommen wurde. Wenn ich ein Stück aufnehme von ca. 3min funktioniert das ohne Probleme aber bei meiner eigentlich Aufnahmezeit von ca 8h kommt danach keine Nachbearbeitung. Im Protokoll zeigt es auch nicht an das er es versucht hat.

Da kann man doch eigentlich nichts falsch machen oder ?!
Vielleicht hat ja jemand noch einen Tipp für mich was da bei mir nicht richtig läuft oder ist es ein Bug ?

Gruß
Nico

 
alex
2455 Beiträge
schrieb am 07.12.14 um 20:16 Uhr
Link zu diesem Post
Bei 8h redest du vermutlich von der großen Stream-Datei (kein einzelner Track aus dem Stream, sondern der gesamte Stream). Dafür gibt es leider keine Nachbearbeitung, das funktioniert immer nur für einzelne Tracks (=Titeländerungen, die vom Stream bekannt gemacht werden).
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
nicoc83
9 Beiträge
schrieb am 08.12.14 um 17:00 Uhr
Link zu diesem Post
Moin Alex,

warum geht das denn wenn ich ca. 3min aufnehme und die Streamdatei die gleiche ist ?
Ist ja nichts anderes nur kürzer. Der Sender bietet keine Titel an.
Oder hat das echt wss mit der Größe zu tun

Gruß
Nico
 
alex
2455 Beiträge
schrieb am 14.12.14 um 21:14 Uhr
Link zu diesem Post
Ich habe es mal getestet und es funktioniert. Erstmal musst du am Stream die Optionen "Nur ganze Lieder speichern" abschalten und "Einzelne Tracks speichern" und "Stream-Dateien auf Festplatte speichern" anschalten. Und natürlich die Nachbearbeitung passig einstellen. Wenn ich dann den von dir genannten Stream aufnehme (habe es eine Stunde laufen lassen - Dateigröße sollte aber egal sein), wird beim Klick auf "Aufnahme beenden" die Nachbearbeitung ausgeführt, nachdem die Datei gespeichert wurde (Erscheint in "Gespeicherte Tracks" dann unter "Aufgenommene Tracks", nicht "Stream-Dateien").
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494