alex
2470 Beiträge
schrieb am 17.04.13 um 16:20 Uhr
Link zu diesem Post
Ich dachte eigentlich, dass ich das schon hinreichend beschrieben hatte - scheinbar ist das nicht so gewesen..:-P
Ich schreibe irgendwann zwischen heute Abend und Freitag Nacht einen Text, der alle Fragen aus euren Posts beantworten sollte.
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
Rudi
159 Beiträge
schrieb am 17.04.13 um 21:42 Uhr
Link zu diesem Post
Na dann wollen wir mal sehen, was Alex noch so zu sagen hat. Ergänzend möcht ich vielleicht noch sagen, daß ich in der Regel Interpreten habe, die wie schon erwähnt, nicht in der Chart-Liste stehen, und daß ich dann bei den Wünschen nicht irgendwelche Tracks mit angebe, sondern nur den Interpreten, so daß einfach mal alles aufgenommen wird, was von dem entsprechenden Interpret grad läuft.
Mit dem Computer erledigt man nur Arbeiten, die man ohne Computer gar nicht hätte.
 
Kaefer
179 Beiträge
schrieb am 17.04.13 um 22:09 Uhr zuletzt bearbeitet von Kaefer am 17.04.13 um 22:40 Uhr
Link zu diesem Post
Hallo zusammen!

Die neuen bzw. geplanten Funktionen und auch die meisten Fragen/Einwände dazu wurden in diesem Thread vor fast 2 Monaten schon behandelt. Siehe hier
und folgende Posts und hier
(nur falls jemand das nachlesen möchte:-))

Ich würde das so zusammenfassen:
- Sobald der "Client Monitor Mode" in einer offiziellen Version drin sein wird, wird es kaum noch unüberwachte Streams geben (zumindest ist das das Ziel)
- Die Chartliste kann eines Tages so ausgedehnt werden, dass alles drin ist, was in den letzten Monaten irgendwo gespielt wurde.
- Man kann nur noch Songs aus den Charts der Wunschliste hinzufügen, das ist dann aber kein Problem mehr, weil diese dann praktisch alle Songs enthalten wird, die regelmäßig gespielt werden.
- Wenn ich das richtig verstanden habe, wird es auch möglich sein, nur Interpretennamen einzugeben

Meiner Meinung nach wird die Funktion der automatischen Aufnahme dadurch um ein vielfaches leistungsfähiger werden, d.h. ich bekomme viel schneller viel mehr Titel, und auch sehr seltene.

Die einzige Einschränkung: ein Song muss schon mindestens 1 Mal gespielt worden sein, damit er in der Chartliste erscheint und ich ihn der Wunschliste hinzufügen kann.

P.S.: Noch vor einigen Monaten wusste ich gar nicht, was ich mit der Chart-Ansicht anfangen soll (fand ich total doof). Inzwischen finde ich sie sehr interessant und nutze sie auch. Man weiß praktisch schon vorher was man in etwa bekommen wird - cool. Wessen Idee war das eigentlich?
Viele Grüße,
Käfer
 
alex
2470 Beiträge
schrieb am 17.04.13 um 23:23 Uhr
Link zu diesem Post
Da bin ich. Ich arbeite das mal von oben nach unten ab, was es hier zu beantworten gibt. Manche Antworten überschneiden sich, aber ich möchte es "schnell" hinter mich bringen.

@Rudi
Ändert sich das dann mal wieder ich hab nämlich Interpreten und Tracks, die in der Chart-Liste nicht vorkommen, wenn das so bliebe, wäre Streamwriter nutzlos für mich.

Wie ich schon mal schrieb, ist die Chart-Ansicht alles, was in der letzten Woche gespielt wurde - wenn ein Titel nicht da drin vorkommt, war eine automatische Aufnahme in diesem Zeitraum auch nicht möglich. Dieser Zeitraum wird aber noch erweitert - falls das nicht funktioniert wird die neue Arbeitsweise der Wunschlisten mit Hashes wieder rückgängig gemacht. Wenn ich als Zeitraum auf 3-6 Monate kommen sollte, dann gibt es kaum Argumente dagegen, die mich überzeugen könnten, weil damit 99,x% an Songs abgedeckt sein sollten, die gespielt werden. Vielleicht kommt noch eine Funktion, dass man einen einzelnen Interpreten aus den Charts der Liste hinzufügen kann - dann muss man nicht jeden einzelnen Titel hinzufügen und könnte alle Titel des Künstlers, die in der Zukunft gespielt werden (auch, wenn noch nicht in der Chart-Ansicht), aufnehmen. Die Funktion macht glaube ich Sinn - erinnert mich irgendwann daran;-).

@chessbase
Dann kann ich nur die ältere Version drauf machen und möglichst
kein update mehr machen ..:(

Wenn alles funktioniert, wie ich mir das vorstelle, wird das alte System auch irgendwann abgeschaltet. Ein paar Monate nach der nächsten offiziellen Version, die das neue System benutzt.

Man kann es gerne so einstellen das die letzten 10 Monaten berücksichtigt
werden ..aber warum ? Warum kann man sich nicht das wünschen worauf man Lust hat
und fertig .. ich nix verstehen ..

Das neue System macht dich nur unglücklich, wenn du Wünsche hinzufügen willst, die nicht gespielt werden und dadurch sowieso keine automatische Aufnahme stattfindet. Alles, was aufnehmbar ist, wird in den Charts angezeigt werden. Du tippst nur nicht mehr per Hand sondern benutzt die Chart-Ansicht zum hinzufügen…

Alex du merkst schon das es evtl. nicht im Sinne vieler ist .. vielleicht
sollte man das noch mal überdenken .. das wäre sehr nett ..

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mir nicht sicher bin, ob hier verstanden wurde, in welche Richtung das neue Konzept geht und was danach möglich ist und was nicht. Jedes Lied, was jetzt aufnehmbar ist, ist auch weiterhin aufnehmbar, nur die Art, wie ein Titel der Wunschliste hinzugefügt wird, ändert sich. Wenn die Titel der letzten paar Monate in den Charts stehen ist es, was die Wahrscheinlichkeit des Aufnehmen eines Titels aus der Wunschliste angeht, wirklich egal, welches System (Hash oder nicht) im Einsatz ist. Im alten System hättest du dann einfach einen Wunschlisten-Eintrag, der niemals aufgenommen wird - das kann aber kaum in deinem Interesse sein.

@Radiohoerer:
Aber zuerst muss ich erstmal die Frage an Alex stellen: Die 500.000 Songs in der Charts-Liste, was bilden die ab?? Oder anders gefragt, wieviel Sender liegen dieser aus 500.000 Einträgen bestehende Charts-Liste zugrunde (z. Zt. befinden sich etwas mehr als 12.000 Sender in der Browser-Liste).

Diese Songs sind der gesamte Datenbestand an Titeln, die in den letzten 7 Tagen auf allen Sendern gespielt wurden, die von streamWriter-Benutzern protokolliert wurden. Alles, was von allen streamWriter-Benutzern zusammen in 7 Tagen zum Server geschickt wurde, ist dort zu sehen. Die Daten dazu werden jede Nacht neu aufbereitet, damit immer die aktuellen Titel und Zahlen verfügbar sind. Wenn das irgendwann die letzten x Monate sind, ist das wirklich alles, was überhaupt möglich ist.

Insgesamt stimmt dein Post sonst.

@Antikreationist:
Ich denke ähnlich wie Du, daß die Hash-Geschichte dazu genutzt wird um in der Vergangenheit gespielte Songs wiederzuerkennen. Ganz sicher bin ich mir dabei aber nicht.

Doch, das passt so.

Eine weitere tolle Möglichkeit wäre, wenn man über die Hashes gleichzeitig unterschiedliche Schreibweisen identischer Songs (z. B. Artist feat. Artist - Titel, Artist - Titel, Artist - Album - Titel), so wie sie im Stream als Metainfos mitgesandt werden, identifizieren könnte und damit ggf. auch eine höhere Erfolgschance auf eine schnellere Aufnahme hätte. (Hoffe Ihr wißt, was ich mit dem Punkt meine.)

Leider geht das mit Hashes nicht ("Eine weitere tolle Möglichkeit wäre…"). Der Hash ist eine Zahl, die (höchstwahrscheinlich) genau auf einen Titel passt - vereinfacht gesagt eine numerische Darstellung eines Textes. Als Beispiel könnte man sagen, dass "3956762047" = "Interpret - Tolles Lied" bedeutet und "5348769470" = "Interpret - Tolles neues Lied" ist. Diese Zuordnung ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einzigartig (Die 500.000 Lieder, die zur Zeit in der Datenbank sind, haben alle einzigartige Hashes). Durch die direkte Zuordnung Zahl=Titel fällt die Benutzung von Mustern, wie sie in älteren Builds war, weg. Man kann aber auch weiter gehen: Es wird ein zweiter Hash für den Künstler eingeführt. Damit könnte man dann einen einzelnen Künstler der Wunschliste hinzufügen und alles von diesem Künstler wird aufgenommen (wie oben schon beschrieben).
Eine höhere Chance für eine Aufnahme von Liedern lässt sich aber immer noch erreichen. Zur Zeit läuft das so: Auf der Wunschliste steht "Künstler - Lied", aber ein Sender, auf dem dieses Lied läuft, sendet dummerweise "Lied - Künstler" - für das Hash-System natürlich gar nicht gut, weil der Text nicht identisch ist (für das alte Muster-System ggf. aber auch nicht, durch die verdrehten Wörter!). Dafür wird es dann die serverseitigen Regulären Ausdrücke geben. Der Server empfängt dann von einem User, dass "Lied - Künstler" gespielt wird, weiß dabei aber, dass vorne das Lied und hinten der Künstler stehen, wandelt es also durch RegEx in "Künstler - Lied" um, errechnet den Hash und kann so Wunschlisten bedienen. Diese letzte Anmerkung ist vielleicht für Yo24hua interessant - irgendwann werden die regulären Ausdrücke (RegEx) für mich sehr wichtig sein, aber zu erst soll alles so funktionieren, wie ich es hier beschreibe.

@chessbase:

Vorallme mit der Schnelligkeit in der Chart Ansicht .. da sieht es
ja nicht so gut aus .. da will Alex ja noch mal ran .. ich hoffe es wird
alles gut und Alex kann uns den Wind aus den Segeln nehmen ..

Der Wind sollte zum großen Teil weg sein. Zu der Chart-Ansicht: Keine neue Version/Hash-System, wenn das nicht flüssig auf halbwegs betagten Rechnern läuft (meiner ist auch schon alt, ein gutes Test-Objekt..;-))

@Rudi:
Na dann wollen wir mal sehen, was Alex noch so zu sagen hat. Ergänzend möcht ich vielleicht noch sagen, daß ich in der Regel Interpreten habe, die wie schon erwähnt, nicht in der Chart-Liste stehen, und daß ich dann bei den Wünschen nicht irgendwelche Tracks mit angebe, sondern nur den Interpreten, so daß einfach mal alles aufgenommen wird, was von dem entsprechenden Interpret grad läuft.

Wie schon geschrieben, in der Chart-Liste steht später alles, was möglich ist. Jetzt für 7 Tage (weil streamWriter noch langsam in der Darstellung ist), bald für ein paar Monate. Wenn das nicht klappt wird der Hash-Kram eingestampft und das Experiment ist beendet. Das mit dem Interpret sprach ich ja in der Antwort an Antikreationist schon an - eventuell kommen noch Hashes für Künstler. Aber wie schon gesagt: Künstler in Chart-Ansicht eintippen (wenn dort mehr als die letzten 7 Tage sind), dann alle Titel zur Wunschliste hinzufügen, dann ist alles in der Liste, was zur Zeit an Aufnahmen möglich ist. Und wenn dann ein Titel nicht in der Chart-Liste vorkommt muss man ihn sich anders besorgen - durch Radioaufnahme wird das nicht gehen, und das liegt dann nicht am Hash-System, sondern daran, dass der Titel in keinem Internetradio gespielt wird.

Nochmal, um das klarzustellen: Es wird das Hash-System nicht geben, wenn über die Charts nicht die letzten x Monate verfügbar sind oder die Chart-Ansicht zu langsam ist. Ich habe wirklich nicht vor euch auf weniger Musik zu beschränken. Ich will die Software, Server wie streamWriter-Client einfach nur optimieren und das Hash-System ist wesentlich Resourcenschonender und sauberer.
Dass die neue Build nicht so toll ist glaube ich gerne - aber genau deshalb ist es eben nur eine olle Build und keine Version. Wenn ihr dabei mehr Nutzer als Tester sein wollt, benutzt bitte eine ältere Build, bis ich hier so etwas schreibe wie "Die Charts haben jetzt die letzten x Monate und sind flüssig bedienbar!". Ich stelle das in Zukunft um, aber solange die Chart-Ansicht so langsam ist, macht es für mich noch nicht so viel Sinn, vielleicht 2 Millionen Titel dort anzuzeigen. Die Builds sind nicht mehr als Test-Versionen und dass ich solche Sachen noch korrigiere solltet ihr doch wissen.:-)

Falls ihr noch Fragen zur Hash-Geschichte habt fragt einfach, aber bitte kurz und präzise. Es hat schon lange gedauert, diesen Post hier zu verfassen - die Zeit hätte ich auch lieber anders verbracht:-P… - ich melde mich bei Fragen irgendwann am Wochenende.
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
alex
2470 Beiträge
schrieb am 17.04.13 um 23:31 Uhr zuletzt bearbeitet von alex am 17.04.13 um 23:35 Uhr
Link zu diesem Post
Kaefer, danke für deinen Post!!

Inhaltlich ist dein Post korrekt und ich hoffe, dass durch die Referenzen zu Posts, die du hier getippert hast, noch etwas mehr geklärt ist.

Nur eine Sache, die wieder Verwirrung stiften könnte:

Man kann nur noch Songs aus den Charts der Wunschliste hinzufügen, das ist dann aber kein Problem mehr, weil diese dann praktisch alle Songs enthalten wird, die regelmäßig gespielt werden.

"die regelmäßig gespielt werden" heißt am Ende optimalerweise "die einmal in den letzten x Monaten gespielt wurden". Ich will soviel wie möglich anzeigen, aber das sagte ich ja schon.

Jetzt schnell aufs Sofa, am Wochenende bin ich wie gesagt wieder da und werde hoffentlich Zeit finden, die Chart-Ansicht zu tunen.
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
Antikreationist
212 Beiträge
schrieb am 18.04.13 um 00:24 Uhr
Link zu diesem Post
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Eine Frage dann eben zu den RegExen. Wie wird das funktionieren? Wird dann für jeden Stream so ein Ding angelegt? Das wäre sehr aufwändig und natürlich auch für Sender mit wechselnden Streamtag-Mustern wenig geeignet … Oder kann iwie erkannt werden, welcher Teil des Streamtags Artist und Song ist (schließlich werden ja auch die Clients nur Titel - Künstler als Titel - Künster erkennen, wenn das der User eingegeben hat)?
 
chessbase
324 Beiträge
schrieb am 18.04.13 um 18:18 Uhr
Link zu diesem Post
Hi Alex,

vielen Dank für deine Ausführungen.

ich war eben etwas in die Irre geführt worden .. aber jetzt verstehe ich es auch :)

Es wäre ja so ok .. wenn es so gemacht wird und alles gut bzw. schnell läuft
in der Chart Ansicht, wenn man auf jeden Fall einen Interpreten eingeben kann und dann werden eben alle Titel von diesem aufgenommen; dann ist es super und alle werden zufrieden sein.

Somit können sich alle wieder "hinlegen" ..

Bin wirklich gespannt ob du es so flott hinbekommst … da kan man gespannt
sein .. aber was kriegst du nicht hin ? :)

Ein Streamwirter Fan

Chessbase
Ein Streamwriter Fan

Chessbase
 
alex
2470 Beiträge
schrieb am 20.04.13 um 01:51 Uhr zuletzt bearbeitet von alex am 20.04.13 um 01:54 Uhr
Link zu diesem Post
Es gibt eine neue Build!
Die Suche in Charts über das Textfeld oben wurde verbessert. Das Suchen nach Einträgen ist in einem Test-Programm durch die neue Methodik doppelt so schnell, in streamWriter selber habe ich nicht gemessen, aber den Unterschied kann man schon bemerken. Ausserdem wird jetzt nicht mit jedem Tastendruck gesucht, sondern erst, wenn Enter gedrückt wurde oder für 2 Sekunden keine Änderung im Textfeld stattfand. Das waren relativ einfache Verbesserungen - man könnte die Suche in den Charts noch auf alle CPU-Kerne verteilen, dann sollte das auf den meisten Rechnern noch schneller gehen.
Ausserdem habe ich am Server die Vorhaltezeit der Charts auf 2 Monate gestellt, vorher waren es, wie schon öfter gesagt, 7 Tage. Ich bin wirklich gespannt, wieviele Charts in 2 Monaten in der Datenbank vorhanden sind - jeden Tag müsste nach klicken auf "Aktualisieren" die Chart-Ansicht mehr Lieder beherbergen.
Man könnte sagen, dass ich in 2 Monaten eine Prognose wagen kann, ob das Hash-System übersteht oder nicht - ganz einfach deshalb, weil ich jetzt noch nicht weiß, wie groß die Chart-Liste dann ist, davon hängt vorläufig alles ab.

@Antikreationist:
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Eine Frage dann eben zu den RegExen. Wie wird das funktionieren? Wird dann für jeden Stream so ein Ding angelegt? Das wäre sehr aufwändig und natürlich auch für Sender mit wechselnden Streamtag-Mustern wenig geeignet … Oder kann iwie erkannt werden, welcher Teil des Streamtags Artist und Song ist (schließlich werden ja auch die Clients nur Titel - Künstler als Titel - Künster erkennen, wenn das der User eingegeben hat)?

Das hört sich erstmal nach sehr viel Arbeit an, aber man kann das reduzieren. Man kann einige Streams ausschließen, weil der Server weiß, welche Streams keine Titelinfos senden, ausserdem kann der Server mit dem Standard-Muster (Künstler - Titel) eine Vorauswahl treffen. Wenn kein Bindestrich in der Mitte vorkommt, muss der RegEx zwingend geändert werden, wenn ein Bindestrich vorkommt müsste man nur noch anklicken "Ja, das stimmt so, im erkannten Titel ist der erste Teil der Künstler, der zweite Teil der Titel". Das sind dann zwar immer noch ein paar 1000 Sender, aber wenn es erstmal soweit ist, bin ich auch bereit da (viel) Zeit zu investieren:-P. Die Verwaltung der Streams soll irgendwann über eine Webseite laufen - dort würde ich dann alle Infos so darstellen, dass das manuelle Prüfen der Streams so einfach und schnell wie möglich erledigt werden kann.

@chessbase
Bin wirklich gespannt ob du es so flott hinbekommst … da kan man gespannt
sein .. aber was kriegst du nicht hin ? :)

Tja.. ich bin mir nicht ganz sicher, ob das klappt. Bis jetzt sieht es gut aus. Warten wir es einfach ab… man darf gespannt sein;-)!
LG/Best regards, Alex

"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations."
- George Orwell

D1734FA178BF7D5AE50CB1AD54442494
 
chessbase
324 Beiträge
schrieb am 20.04.13 um 09:49 Uhr
Link zu diesem Post
Hi Alex,

nur so als kurze Info .. es geht schon viel schneller ..
zumindest bei mir …

So langsam kann ich mich damit so richtig anfreunden :)

Ein Streamwriter Fan

Chessbase
Ein Streamwriter Fan

Chessbase
 
Antikreationist
212 Beiträge
schrieb am 20.04.13 um 22:31 Uhr
Link zu diesem Post
@Alex: Mille grazie!
 
Kaefer
179 Beiträge
schrieb am 21.04.13 um 00:42 Uhr zuletzt bearbeitet von Kaefer am 21.04.13 um 00:51 Uhr
Link zu diesem Post
Hallo!
Build 486 funktioniert bei mir schon ganz super!

Die vergrößerte Chart-Liste hat jetzt schon (bei 400 000 Titeln) enorme Vorteile:
Z.B. habe ich heute damit einen schon lange gesuchten, seltenen Song bekommen, aber nicht per automatische Aufnahme, sondern durch Aufnehmen der Sender, die diesen spielen.
Ein großes Lob für diese Funktion (mit den ausklappbaren Sendern)!
(Außerdem war der Song auch noch perfekt geschnitten!8-))

Den Monitor-Modus habe ich heute auf 99 (Maximum) eingestellt. Die genutzte Internet-Datenrate beträgt dann ca. 14 MBit/s (=28% meiner Bandbreite). Wenn wirklich 99 Sender überwacht wurden, beträgt die durchschnittliche Datenrate pro Sender 145 kbit/s (falls das jemanden interessiert). Die CPU-Auslastung lag bei 1-2% (aber das hängt bekanntlich vom PC ab)
Viele Grüße,
Käfer
 
Radiohoerer
205 Beiträge
schrieb am 21.04.13 um 13:05 Uhr
Link zu diesem Post
Zitat Kaefer:
"… Wenn wirklich 99 Sender überwacht wurden, beträgt die durchschnittliche Datenrate pro Sender 145 kbit/s (falls das jemanden interessiert). Die CPU-Auslastung lag bei 1-2% (aber das hängt bekanntlich vom PC ab)."

Danke, Kaefer, für diese Infos. Das hilft mir, die Sache mit der Überwachung besser einschätzen zu können.

LG

Radiohoerer

 
Kaefer
179 Beiträge
schrieb am 22.04.13 um 19:16 Uhr
Link zu diesem Post
@Radiohörer
Freut mich, ich dachte mir dass dich das interessiert.
Ich hab noch mal nachgezählt: Streamwriter baut wirklich so viele Verbindungen auf, wie man einstellt.
(Man sieht bei Windows 7 im "Resourcenmonitor" unter "Netzwerk" die einzelnen Verbindungen (Streams), jeweils mit Datenrate)
D.h. mein berechneter Durchschnittswert war richtig
Viele Grüße,
Käfer
 
Radiohoerer
205 Beiträge
schrieb am 22.04.13 um 20:05 Uhr
Link zu diesem Post
Zitat Kaefer:
"… (Man sieht bei Windows 7 im "Resourcenmonitor" unter "Netzwerk" die einzelnen Verbindungen (Streams), jeweils mit Datenrate)…"

Tja, man lernt doch immer noch was dazu. An diese Möglichkeit hatte ich ja gar nicht gedacht!!

LG

Radiohoerer

 
Kaefer
179 Beiträge
schrieb am 22.04.13 um 22:29 Uhr
Link zu diesem Post
@Radiohörer
Das hab ich auch erst heute entdeckt.:-)

@Alex:
Heute ist mir mit Build 486 folgendes passiert:
Ich habe so viele Streams laufen, dass sie zusammen etwa 30 MBit/s benötigen.
Dann drücke ich in der Charts-Ansicht auf aktualisieren. Hierbei wird scheinbar eine hohe Datenmenge übertragen und dein Server liefert diese sehr schnell. Jedenfalls kam meine Internetverbindung dadurch an ihre Grenze (50 MBit, ich habs im Taskmanager beobachtet). Dadurch ist scheinbar der Datentransfer abgebrochen, jedenfalls stand in streamwriter "keine Verbindung zum Server", danach hat er diesen Datentransfer immer wieder neu gestartet und es ist immer wieder das selbe passiert. Ich konnte diesen Vorgang nicht abbrechen. Ich habe das dann gelöst, indem ich ca. die Hälfte aller Streams vorübergehend gestoppt habe. Erst dann konnte die Aktualisierung abgeschlossen werden.
Mir scheint als ob der Server die Daten schneller geschickt hat als ich sie empfangen konnte.
Für mich ist das kein Problem, aber ich wollte es melden, weil das evtl. zu Problemen führen kann.
Ansonsten geht alles ganz gut!
Viele Grüße,
Käfer